Background Sidebar
Vorstand Statuten Publikation Tagungen Rundschau Institutionen Kontakt Volkskunde in Österreich eBook)

Archiv für Mai 2018

München: 50% Wiss. Mitarb. befristet

Dienstag, 22. Mai 2018

Am Institut für Empirische Kulturwissenschaft und Europäische Ethnologie
der LMU München ist voraussichtlich zum 1.10.2018 eine wissenschaftliche
Mitarbeiterstelle (TVL E13/50% – befristet auf drei Jahre, ev.
verlängerbar) zu besetzen.

Ende der Bewerbungsfrist: 30.06.2018
Die Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) ist eine der
renommiertesten und größten Universitäten Deutschlands.
Aufgaben
Der/die Stelleninhaber/in ergänzt unser Team in Lehre und Forschung.
Voraussetzungen
•    abgeschlossenes Hochschulstudium in Volkskunde/Europäischer
Ethnologie/Empirischer Kulturwissenschaft
•    sehr gute Kenntnisse einer slawischen Sprache
•    sehr gute Englischkenntnisse
Wir erwarten:
•    Durchführung von Lehrveranstaltungen [insbesondere mit
(Süd-)Osteuropabezug]
•    Einen Forschungsschwerpunkt mit (Süd-)Osteuropabezug für ein
Promotions- oder Postdocprojekt
Ihr Arbeitsplatz befindet sich in zentraler Lage in München und ist sehr
gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Wir bieten Ihnen eine
interessante und verantwortungsvolle Tätigkeit mit guten Weiterbildungs-
und Entwicklungsmöglichkeiten. Schwerbehinderte Bewerber / Bewerberinnen
werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt. Die
Bewerbung von Frauen wird begrüßt.
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse,
Urkunden, Schriftenverzeichnis) und einer maximal dreiseitigen Skizze
für ein Promotions- oder Postdocprojekt sind in elektronischer Form als
eine pdf-Datei bis spätestens 30. Juni 2018 einzureichen bei:
i.goetz@vkde.fak12.uni-muenchen.de
j.moser@lmu.de

Stuttgart: Kurator_in Volkskunde

Mittwoch, 2. Mai 2018

Das Landesmuseum Württemberg in Stuttgart mit seiner Außenstelle, dem Museum für Alltagskultur im Schloss Waldenbuch, und seinen Zweigmuseen gehört zu den größten kulturhistorischen Museen in Deutschland. Innerhalb des Landesmuseums Württemberg ist die Fachabteilung Volkskunde organisatorisch der Abteilung Sammlung und Forschung zugeordnet.

 

Zum 1. September 2018 ist eine Stelle als Sammlungsleiter/Kurator (m/w) in der Fachabteilung Volkskunde für die Sammlungsbereiche Körperwelten, Bilderwelten und Zeitgeschichte zu besetzen.

 

Sie sind bereit, Museum neu zu denken und es über die Ausstellungsräume hinaus in den digitalen Raum zu erweitern. Es macht Ihnen Freude, mit musealen Objekten zu arbeiten und Ihr Wissen an Besucher und Besucherinnen zu vermitteln. Sie suchen immer nach kreativen Lösungen, um durch das Museum Denkanstöße in die Gesellschaft zu geben. Sie wollen gesellschaftlich relevante Fragen aufwerfen und nutzen dafür Objekte aus musealen Sammlungen. Sie betrachten das Museum als einen Raum der Diskussion und nicht nur der Präsentation. Sollte dieses Profil Ihren eigenen Vorstellungen von Museumsarbeit entsprechen, dann würden wir uns über Ihre Bewerbung freuen.

 

Ihre Tätigkeit

Zur Stelle gehören insbesondere folgende Aufgaben:

  • Fachliche Betreuung der Sammlungsbereiche Körperwelten, Bilderwelten und Zeitgeschichte der Fachabteilung Volkskunde, dazu gehören das Inventarisieren, Bewerten von Objektangeboten, fachliche Beantwortung von Anfragen sowie die Fortführung und Weiterentwicklung der Sammlungskonzeption,
  • Kuratorische Mitarbeit bei der Großen Landesausstellung des Jahres 2020 zum Thema „Mode“ in Zusammenarbeit mit der Fachabteilung Kunst- Kulturgeschichte,
  • Mitarbeit bei der konzeptionellen Neuaufstellung des Museums der Alltagskultur – Schloss Waldenbuch,
  • Kommunikation von Inhalten über zeitgenössische Medien wie Social Media Kanäle,
  • Entwicklung von Ausstellungsformaten offline und online,
  • interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Fachabteilungen.

 

Ihre Qualifikation

  • abgeschlossenes Studium der Volkskunde/Empirischen Kulturwissenschaft/Europäischen Ethnologie/Kulturanthropologie, möglichst mit Promotion, mit sehr guten Kenntnissen in aktuellen Themen der Fachdisziplin, wie etwa gesellschaftliche Diversifikation, Transkulturalität und Auswirkungen der Digitalisierung,
  • mehrjährige museale Berufserfahrung,
  • wissenschaftliches Volontariat von Vorteil,
  • Erfahrungen im Kuratieren von Ausstellungen,
  • Erfahrungen im Erarbeiten von Ausstellungs- und Museumskonzepten,
  • vertiefte Kenntnisse in der Kulturgeschichte der Kleidung,
  • sicherer Umgang mit Objektdatenbanken,
  • geübter Umgang mit musealen Objekten,
  • geübter Umgang mit digitalen Kommunikationsmedien (bspw. Social Media),
  • gute strategische, konzeptionelle und organisatorische Fähigkeiten,
  • Überblick über die aktuellen nationalen und internationalen Entwicklungen in der Museumslandschaft,
  • ergebnisorientierte, strukturierte Arbeitsweise,
  • sehr gute mündliche und schriftliche zielgruppenspezifische Ausdrucksmöglichkeit,
  • gute Kommunikations- und Teamfähigkeit,
  • hohes Engagement,
  • nationale und internationale Vernetzung,
  • die Fähigkeit zum wirtschaftlichen Denken und Handeln.

 

Die Stelle wird bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen mit Entgeltgruppe 13 TV-L vergütet. Sie ist grundsätzlich teilbar. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen, Referenzen und Publikationsliste. Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte bis zum 24.06.2018 an das Landesmuseum Württemberg, Fachabteilung Volkskunde, Sekretariat, Frau Birgit Bäurle, Altes Schloss, Schillerplatz 6, 70173 Stuttgart. Bewerbungen per E-Mail können leider nicht entgegengenommen werden. Fachliche Auskunft gibt Dr. Markus Speidel, Leiter der Fachabteilung Volkskunde, Tel. 0711 89535222, E-Mail: markus.speidel@landesmuseum-stuttgart.de.

 

Ihre Bewerbungsunterlagen werden nur dann zurückgesandt, wenn Sie einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag beifügen. Bewerbungskosten können nicht erstattet werden.