Background Sidebar
Vorstand Statuten Publikation Tagungen Rundschau Institutionen Kontakt Volkskunde in Österreich eBook)

Göttingen: Forschungskoordinator(in) Netzwerk für Globale Migrationsstudien

Forschungskoordinator(in)


Einrichtung: Netzwerk für Globale Migrationsstudien (ID 100290)
Besetzungsdatum: 01.03.2018
Veröffentlichungsdatum: 01.12.2017


Am neu gegründeten Netzwerk für Globale Migrationsstudien der Georg-August-Universität Göttingen ist zum 1.3.2018 die Stelle einer/eines

Forschungskoordinatorin/ Forschungskoordinators

mit der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (zzt. 39,8 Stunden/Woche) befristet für die Dauer von 1 Jahr mit Aussicht auf Verlängerung zu besetzen. Die Entgeltzahlung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L.

Das fakultätsübergreifende und interdisziplinäre Netzwerk versteht sich als zentraler kommunikativ-institutioneller Rahmen für die Vernetzung und Weiterentwicklung der Migrationsforschung an der Georg-August-Universität Göttingen. Neben neuen Impulsen für die Lehre besteht die Hauptaufgabe im Ausbau nationaler und internationaler Kooperationen sowie der Initiierung neuer Forschungsverbünde und Drittmittelprojekte.

Ihre Aufgaben
- Projektentwicklung und Koordinierung von Drittmittelanträgen,
- Entwicklung und Ausbau von nationalen und internationalen Kooperationen.
- Organisation der administrativen Abläufe des Netzwerks,
- Entwicklung und Organisation geeigneter Formate (Tagungen, Workshops und Vortragsreihen),
- Öffentlichkeitsarbeit und Aufbau von Kommunikationsstrukturen.

Ihr Profil
- Ein überdurchschnittlich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Magister, Master oder Diplom), vorzugsweise Promotion,
- Erfahrungen in Verwaltung und Wissenschaftsmanagement,
- Erfahrung in der Drittmittelakquise und -Bewirtschaftung,
- Hervorragende Englischkenntnisse und der sichere Umgang mit Informationstechnologien.

Erwünscht werden zudem
- Erfahrungen in interdisziplinären Kooperationen,
- Erfahrung über thematische und institutionelle Entwicklungen der Migrationsforschung in Deutschland und im internationalen Kontext,
- Erfahrungen mit Konzeption und Durchführung von Tagungen,
- Eigenständiges Arbeiten, Durchsetzungsvermögen, Flexibilität und Teamfähigkeit,
- SAP-Kenntnisse.

Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

Die Universität Göttingen strebt in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Sie versteht sich zudem als familienfreundliche Hochschule und fördert die Vereinbarkeit von Wissenschaft/Beruf und Familie. Die Universität hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter erhalten bei gleicher Qualifikation den Vorzug.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung mit allen wichtigen Unterlagen bis zum 20.12.2017 ausschließlich über das Bewerbungsportal unter der angegebenen URL: https://lotus2.gwdg.de/uni/uzdv/perso/knr_100290.nsf ein.

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Prof. Dr. Hess (Telefon:+49 551 39 25349, E-Mail: shess@uni-goettingen.de) zur Verfügung.

 

 

Prof. Dr. Sabine Hess

Geschäftsführende Direktorin

Institut für Kulturanthropologie/Europäische Ethnologie

Georg-August Universität Göttingen

 

Heinrich-Düker-Weg 14

37073 Göttingen

GERMANY

Tel.: +49 551-3925349

Fax.: +49 551-3921241

shess@uni-goettingen.de

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.