Background Sidebar
Vorstand Statuten Publikation Tagungen Rundschau Institutionen Kontakt Volkskunde in Österreich eBook)

Göttingen: wissenschaftl. Mitarbeiter/in mit dem Schwerpunkt „Museumspädagogik / Kulturelle Bildung im Museum“

Die Georg-August-Universität Göttingen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt und für die Dauer von 24 Monaten eine/n

wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlichen Mitarbeiter mit dem Schwerpunkt „Museumspädagogik / Kulturelle Bildung im Museum“
- Entgeltgruppe 13 TV-L, 100 %.

Die Universität hat sich zum Ziel gesetzt, neue Wege des Wissenstransfers und der Wissenskommunikation zu gehen und die Öffentlichkeit stärker als bisher an ihren materiellen und intellektuellen Gütern teilhaben zu lassen. Dreh- und Angelpunkt dafür wird das zukünftige „Forum Wissen“ sein, ein modernes Wissens-Museum, in dem es um das Wissen-Schaffen aus praxeologischer Perspektive geht und in dem wechselnde Objekte aus den rund 70 dezentralen Sammlungen der Universität an sechs Tagen in der Woche zu sehen sein werden.

Die Ansprache heterogener Zielgruppen und der Wissensaustausch mit einer breiten und diversen Öffentlichkeit ist eines der zentralen Anliegen und Herausforderungen des Forum Wissen. Ziel ist es, das Haus zu einem „sozialen Ort“ im weitesten Sinn zu machen, in dem Begegnung, Austausch und Anregung auf unterschiedlichen Ebenen ermöglicht und gefördert werden. Deshalb soll bereits im Zuge der Ausstellungsplanung ein umfassendes museumspädagogisches Konzept erarbeitet und mit der Ausstellungsplanung verzahnt werden. Dieses Konzept soll ausdifferenzierte Vermittlungs- und Bildungsangebote enthalten, die sich an Besucher und Besucherinnen verschiedener Altersgruppen und Bildungsvoraussetzungen richten und ebenso Aspekte wie kulturelle Vielfalt, Inklusion und Barrierefreiheit berücksichtigen.

Durch die großzügige Unterstützung der Klosterkammer Hannover, die sich entschlossen und wirkungsvoll für die Vermittlung von kulturellen Inhalten an Kinder und Jugendliche engagiert und wegweisende Projekte in den Bereichen Kirche, Bildung und Soziales fördert, ist es der Universität Göttingen möglich, eine/wissenschaftliche Mitarbeiter/in einzustellen, der/die das museumspädagogische Konzept für das Forum Wissen bereits zwei Jahre vor seiner Eröffnung in Zusammenarbeit mit dem kuratorischen Team und in enger Abstimmung mit der Koordinationsstelle der Universitären Schülerlabore erarbeitet und in die Ausstellungsplanung involviert ist.

Hauptaufgaben sind:

1. Entwicklung eines inhaltlichen Gesamtkonzeptes für die Museumspädagogik und Vermittlungs- und Bildungsarbeit im Forum Wissen

2. Planung der räumlichen Anforderungen sowie der Ausstattung der Vermittlungs- und kulturellen Bildungsarbeit

3. Entwicklung eines Kooperationskonzepts mit allen relevanten Partnern

4. Planung der erforderlichen personellen Ressourcen

5. Entwicklung des Betriebskonzepts für die dauerhafte Verankerung der Museumspädagogik/Kulturellen Bildung im Forum Wissen (Personalplanung, Kosten- und Finanzierungsplanung, Marketing und Vertrieb)

6. Entwicklung der konkreten Angebote museumspädagogischer Vermittlung und kultureller Bildung im Forum Wissen

7. Entwicklung eines Konzepts für die Einbindung Studierender in die pädagogische Arbeit im Forum Wissen (z.B. Einrichtung eines Service-Learning-Konzeptes mit Vergabe von Credit Points).

 

Wir wünschen uns eine Persönlichkeit mit ausgeprägter Innovations- und Experimentierfreude, die bereits umfangreiche Erfahrungen mit der Ansprache heterogener Zielgruppen, Fragen der Teilhabe und Partizipation, der Vermittlung von Multiperspektivität und dem Umgang mit kontroversen oder sensiblen Inhalten und Objekten hat.

 

Einstellungsvoraussetzungen sind:

- abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (mind. Magister, M.A., Diplom oder vergleichbarer Abschluss), vorzugsweise mit einem Schwerpunkt im Bereich der kulturellen Bildung, Wissensvermittlung, kulturelle Vielfalt/Diversität, Inklusion und/oder Barrierefreiheit

- umfangreiche Berufserfahrung im Bereich der Museumspädagogik / Bildung und Vermittlung im Museum

- profunde Kenntnisse aktueller Forschungen, Entwicklungen und Fachdiskussionen in diesem Bereich (Publikationen, Tagungen etc.)

- Berufliche Erfahrung in musealen oder museumsähnlichen Strukturen

- Nachweisbare Kenntnisse und Erfahrungen im Projektmanagement und ausgeprägtes Organisationsvermögen

- Kenntnisse universitärer Organisationsstrukturen und Studienorganisation

 

 

Die Stelle wird in der Zentralen Kustodie der Universität angesiedelt sein, in der das kuratorische Team verankert und deren Direktorin zugleich Projektleiterin des Forum Wissen ist. Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet. Eine langfristige Verankerung im Forum Wissen ist beabsichtigt.

 

Die Universität Göttingen setzt sich dafür ein, allen qualifizierten Personen Chancengleichheit zu bieten. Sie ist der Überzeugung, dass vielfältig zusammengesetzte Teams besondere Qualitäten, Kompetenzen und unterschiedliche Perspektiven vereinigen und es ermöglichen, die Aufgaben von Bildung, Forschung und Vermittlung zeitgemäß zu erfüllen. Deshalb werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten und/oder mit (familiärer) Migrationsgeschichte ausdrücklich begrüßt.

 

Die Universität Göttingen strebt in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Sie versteht sich als familienfreundliche Hochschule und fördert die Vereinbarkeit von Wissenschaft/Beruf und Familie. Die Universität hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter erhalten bei gleicher Qualifikation den Vorzug.

 

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen in einem Dokument zusammengefasst

bis zum 30.01.2018 über das Bewerbungsportal https://lotus2.gwdg.de/uni/uzdv/perso/knr_100298.nsf ein

 

Die Vorstellungsgespräche finden voraussichtlich zwischen dem 13. und 15. März 2018 statt.

 

Rückfragen richten Sie bitte an: kustodie@uni-goettingen.de

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.