Background Sidebar
Vorstand Statuten Publikation Tagungen Rundschau Institutionen Kontakt Volkskunde in Österreich eBook)

Programm 29. Fachverbandstagung

Problematisieren und Sorge tragen: Kulturanalytische Konzepte von Öffentlichkeit und Arbeitsweisen des Öffentlichmachens

Mi, 20.05.2020 – Fr, 22.05.2020

// Info bezüglich des Coronavirus: Derzeit rechnen wir damit, dass die Tagung weiterhin am vorgesehenen Termin stattfinden wird. Sollten die Möglichkeiten größerer Versammlungen eingeschränkt bleiben, werden wir kreativ auf verlässliche Techniken virtueller Präsenz zurückgreifen. Nach Ostern treffen wir darüber eine Entscheidung und informieren Sie/Euch umgehend. //

KulturwissenschaftlerInnen gestalten Gesellschaft. Welche Instrumente stehen ihnen zur Verfügung, um in Debatten und Praxisfelder einzugreifen? Und welche Verantwortung kommt ihnen zu, für öffentliche Anliegen Sorge zu tragen?Diese Fragen stellen sich in Zeiten politischer und ökologischer Krisen besonders drängend. Mit ihren lebensnahen Forschungsthemen sind empirisch arbeitende Kulturwissenschaften seit jeher an Öffentlichkeit(en) interessiert – sowohl als Forschungsgegenstand als auch mit dem Anspruch, Öffentlichkeiten zu ermöglichen und in Diskurse einzugreifen.In Vorträgen, Workshops, Roundtables, Lectures und Performances werden WissenschaftlerInnen, MuseumsmacherInnen, JournalistInnen und AktivistInnen erörtern, was „Öffentlichkeit“ in verschiedenen Kontexten eigentlich bedeutet und welche praktischen Konsequenzen für Arbeitsweisen des Öffentlichmachens damit verknüpft sind. Unter den Schlagwörtern „Eingreifen, Einwenden, Anwenden“ stehen Fragen nach der Spezifik von Medienformaten, den Potenzialen kollaborativer Forschungsverfahren und den Herausforderungen gegenwärtiger Museumsarbeit im Zentrum der Veranstaltung.Zum Auftakt gibt es eine Podiumsdiskussion mit Gästen aus Berlin, Montreal und Wien mit einem anschließenden gemeinsamen Kochen in der Museumsküche.Tagung des Österreichischen Fachverbands für Volkskunde in Kooperation mit dem Institut für Europäische Ethnologie, Universität Wien, und dem Volkskundemuseum Wien.

Programm

Mittwoch, 20.5.2020

ab 15.00 Uhr: Anmeldung
16.00 bis 17.00 Uhr: Generalversammlung
17.30 Uhr:  “Eingreifen, Einwenden, Anwenden”
Diskussion mit u.a. Philipp Felsch (Berlin) Barbara Thériault (Montréal, Erfurt), Klaus Schönberger (Klagenfurt), Matthias Beitl (Wien)
19.30 Uhr: Ein_Kochen
Gemeinsames Kochen und Abendessen im Museum

Donnerstag, 21.5.2020

9.00 bis 10.30 Uhr: [PANEL] Öffentlichmachen und Sorgetragen im Spiegel von Generationen
Mit Martina Röthl (Kiel); Roman Horak (Wien), Helen Veit (Tübingen)
10.30 bis 11.15 Uhr: KAFFEEPAUSE
11.15 bis 12.30 Uhr: [ROUNDTABLE] Öffentlichmachen als studentisches Anliegen und Perspektiven für Berufsfelder
Mit u.a. Miriam Gutekunst (München), Nina Aichberger (Wien), Barbara Frischling (Graz)
12.30 bis 14.00 Uhr MITTAGESSEN
14.00 bis 15.30 Uhr: [PANEL] Wahlverwandtschaften: Massenmedien und ethnographisches Wissen
Mit Christiane Schwab (München,) Gisela Welz (Frankfurt/Main), Ina Dietzsch (Basel)
15.30 bis 16.15: KAFFEEPAUSE
16.15 bis 17.30 Uhr: [ROUNDTABLE] Daten und Wissen öffentlich machen
Mit Sabine Imeri (Berlin), Kerstin Klenk (Wien), Marcel LaFlamme (Wien)
17.45 bis 19.00 Uhr: Öffentlich werden: Workshop des dgv-Ausschuss’ Studium und Lehre (Teil I)
19.15 bis 21.00 Uhr: Parallele Öffentlichkeiten: Lesungen, Open Mic, Stehachterl

Freitag, 22.5.2020

9.00 bis 11.00 Uhr: [PANEL] Öffentliche Anliegen problematisieren
Mit Ute Holfelder (Klagenfurt), Helmut Groschwitz (München), Roland W. Peball (Klagenfurt), Gerhard Schönhofer (Eichstätt)
11.00 bis 11.45 Uhr: KAFFEEPAUSE
11.45 bis 13.15 Uhr:  [PANEL] Ausstellungsöffentlichkeiten aktualisieren
Mit Katrin Prankl, Magdalena Puchberger, Nina Szogs (Wien), Andrea Berger (Wien), Claudia Peschl-Wacha, Katharina Richter-Kovarik (Wien)
13.15 bis 14.45 Uhr: MITTAGESSEN
14.45 bis 16.00 Uhr: [ROUNDTABLE] Angewandte Kulturanalyse – Herausforderungen und Fallstricke
Mit Alexandra Schwell (Klagenfurt), Nina Szogs (Wien), Gregor Sterzenbach (München), Amalia Barboza (Linz), Klaus Schönberger (Klagenfurt)
16.00 bis 16.30 Uhr: KAFFEEPAUSE
16.30 bis 18.00 Uhr: Museen in Gesellschaft: Ein öffentliches Hearing
Mit Susanne Wernsing (Berlin/Wien), Birgit Johler (Graz/Wien), Matthias Beitl (Wien), Thekla Weissengruber, Karin Ecker (Linz), Karl Berger (Innsbruck)
18.15 bis 19.15 Uhr: Öffentlich werden: Workshop des dgv-Ausschuss’ Studium und Lehre (Teil II)
Ab 19.30/20.00 Uhr: Performance und Zam_Essen

Link zu den Abstracts der Tagung

Anmeldung
Anmeldung: tagung@volkskundemuseum.at
Bitte folgende Informationen angeben: Name, Institution, Status Studierende (ja/nein)
Kostenbeitrag: € 20,-
Der Kostenbeitrag wird vor Ort in bar erhoben.
Für Vortragende und Studierende frei

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.